Icon Facebook
Icon LinkedIn
Icon MEB Campus

Wie KMUs von der Effizienz intelligenter Systeme profitieren – auch ohne eigenes technisches Büro

Je kleiner das Unternehmen, desto grösseres Gewicht hat die Leistung jedes einzelnen Mitarbeitenden. KMUs, die sich im Bauhauptgewerbe trotz wachsendem Zeit- und Preisdruck behaupten wollen, setzen Bauvermessungssysteme und Maschinensteuerungen ein. Damit deren Einsatz effizient und problemlos funktioniert, brauchen sie weder ein eigenes technisches Büro noch einen Spezialisten für Daten oder Systeme, sondern einen engagierten Partner wie SITECH, der intelligente Lösungen, ein zuverlässiges Supportteam und einen schnellen Datenaufbereitungsservice bieten kann. 

Künti AG aus Koppigen und Bötschi AG aus Waltalingen gehören nicht zu den ‚Grossen‘ des Branche. Sie sind zwei der vielen Kleinen im Schweizer Bauhauptgewerbe. Typische KMUs, meist mit allen Mann draussen in 2er- und Dreierteams an der Arbeit. Auch wenn sich die beiden Strassen- und Tiefbauer in vielem nicht mit den Grossen messen können, ziehen sie in einem Punkt mit ihnen gleich: Sie arbeiten mit intelligenten Werkzeugen. Und das äusserst effizient und wirtschaftlich! Weshalb beide auch ohne eigene technische Büros Bauvermessungssysteme und Maschinensteuerungen erfolgreich einsetzen können, hat einen ganz einfachen Grund: Sie lassen die digitalen Planungsdaten für ihre Systeme durch einen externen Partner aufbereiten und greifen auch für die Begleitung ihrer Technologielösungen auf diesen zurück. 

Ein Partner für alle technischen Belange
Dass Künti und Bötschi diese technischen Dienstleistungen von SITECH beziehen, ist nicht dem Zufall oder einzig der Tatsache geschuldet, dass sie ihre Trimble Bauvermessungslösungen von ihr erworben haben. Ausschlaggebend bei der Wahl ihres externen Partners war dessen besonders breites Kompetenzspektrum: SITECH beschränkt sich nicht nur auf die Betreuung der von ihr gelieferten Technologie, sondern betreut bei Maschinensteuerungen auch Werklösungen genauso fachgerecht. Die Gewissheit zu haben, sich auf die Unterstützung all ihrer Systeme aus einer Hand durch ein leistungsstarkes Supportteam verlassen zu können, falls es Problemen und Fragen bei der Bedienung zu lösen gibt, war für beide KMUs zentral. 
Ebenso wichtig ist es ihnen, einen Profi im Datenhandling an der Seite zu haben. Einer, der ihnen Aktualisierungen online auf ihre Maschinen schickt und dem sie ihre Planungsdaten, die sie von Architekten, Ingenieuren oder Planungsbüros zugestellt bekommen, zur Aufbereitung weiterleiten können. Für die Datenaufbereitung sind bei SITECH hauseigene Bau- und Vermessungsfachleute zuständig, die zuverlässig schnell ‚liefern‘ und denen es sogar gelingt, aus manchmal ‚schlechten‘ Daten brachbare zu machen. Diese Dienstleistung ist speziell auf Bauunternehmen zugeschnitten, die kein eigenes technisches Büro haben. Auch Künti und Bötschi verfügen weder über die personelle Kapazität noch die Einrichtung, um Daten selbst aufzubereiten. Selbst wenn sie es könnten, wollen sie dies nicht – viel lieber konzentrieren sie sich auf ihre Kernkompetenz, die Ausführung ihrer Aufträge. 

Deutlich effizienter mit digitalen Lösungen
Künti AG aus Koppigen im Emmental beschäftigt rund 25 Mitarbeitenden. Strassen- und Werkleitungsbau, Aushub, Erschliessungen und Wasserbau sowie Umgebungsarbeiten – die Palette der Dienstleistungen dieses KMUs ist breit. In der Region ist ihre Arbeit seit 1923 gefragt. Doch um konkurrenzfähig und gleichzeitig auch wirtschaftlich zu bleiben, ist seit jeher innovatives Denken und entsprechendes Handeln gefragt. Der Schritt, technisch mit diversen Maschinensteuerungen, einer GNSS-Lösung, einem Robotik-Tachymeter und neuerdings sogar einer Drohne für die Bauvermessung aufzurüsten, lag laut Manfred Schneider, Geschäftsinhaber von Künti, auf der Hand. «Wir sind mit unseren Systemen ganz einfach viel schneller und präziser. Der Effizienzgewinn ist enorm; auf diesen wollten und können wir als kleineres KMU nicht verzichten.» Sein Bauführer, Stefan Stettler, sieht beim Abstecken mit seinen Trimble-Systemen einen weiteren grossen Vorteil: «Weil wir immer dann abstecken können, wenn wir es brauchen, sind wir auch unabhängig und effiziener. Früher wurden wir ausgebremst, da wir für diesen Arbeitsschritt auf den Geometer warten und so auch dessen allfällige Kapazitätsengpässe hinnehmen mussten.»

Problemlos produktiver und präziser 
Ganz ähnlich sieht die Situation im nordöstlichen Zipfel des Zürcher Weinlands aus. Auch die Bötschi AG, gegründet 1948, ist heute mit einem grossen Dienstleistungsangebot inklusiv Tiefbauarbeiten auf dem Markt. In diesem Bereich ist gut die Hälfte der heute 12köpfigen Mannschaft im Einsatz. Hauptsächlich Aushub- und Leitungsbauarbeiten sind es, für die sie im Umkreis von rund 15 Kilometern vom Firmensitz in Waltalingen ausschwärmen. Den Trimble Rover mit im Gepäck, weil damit laut Roger Krähenmann, Leiter Tiefbau, alles einfacher und schneller geht. «SITECH bereitet uns die Planungsdaten immer rasch und zuverlässig auf, so dass wir diese jederzeit aktuell auf dem Rover haben und jeden Punkt selbst in schwierigen Hanglagen problemlos mit einem Mann abstecken können.» Auch der Bagger mit Maschinensteuerung war entsprechend willkommen. Gut und gerne hätten die Maschinisten das präzise Arbeiten nach Display und grafischer 3D-Darstellung erlernt. «Auf der Baustelle stehen wir meist unter Termindruck. Doch dank SITECH müssen wir weder Zeit noch Gedanken an die Daten verschwenden und sind froh, mit unseren intelligenten Systemen direkt mit der produktiven Arbeit loslegen zu können. Und wenn doch mal etwas nicht funktioniert, wissen wir, dass wir den Support von SITECH immer erreichen und diese Leute dann auch so zuverlässig wie rasch unser Problem lösen können.»